Was gibt es Neues bei Pronacon?

Erfahren Sie mehr zu aktuellen Pronacon Themen rund um Lebensmittelsicherheit.

Bei der Pronacon GmbH steht nicht nur die Lebensmittelsicherheit im Fokus – sämtliche Prozesse und Abläufe entsprechen den aktuellsten Anforderungen bzgl. Produktsicherheit, Risikomanagement sowie der Bekämpfung von ‚Lebensmittelbetrug‘ (Food Fraud). Dies belegt die erfolgreich absolvierte aktuelle Zertifizierung des Unternehmens nach IFS Broker Version 3 auf „Höherem Niveau“. Damit zählt Pronacon zu den wenigen Unternehmen in Europa, die bereits nach dieser neuesten IFS Broker Version zertifiziert sind.

Die Version 3 des IFS Broker Standards setzt sich aus in 5 Teile strukturierten 101 Anforderungen zusammen und weist im Vergleich mit der Vorversion 17 zusätzliche und 39 aktualisierte Anforderungen auf. Alle Abläufe bei Pronacon sind damit auf dem neuesten Stand und entsprechend zertifiziert. Dies gibt Pronacon Kunden zusätzliche Sicherheit und sorgt für eine reibungslose Zusammenarbeit auch im Bereich des Qualitätsmanagements und der Qualitätssicherung.

Schutz vor Schimmel- und Hefewachstum hat im Hinblick auf zahlreiche Lebensmittelprodukte eine hohe Priorität. Ein Beispiel sind Dips wie Hummus. Für ein typisches Hummus-Produkt im Lebensmittel-Einzelhandel hat Pronacon jetzt eine vollständige Verhinderung des Schimmelwachstums unter extremen Test-Lagerbedingungen bei 30 °C für 3 Tage erreicht. Für weitere Informationen senden Sie eine E-Mail an info@pronacon.com.

In einem kürzlich durchgeführten Kundenprojekt bzgl. eines gegarten Putenaufschnitt-Produktes hat ein Pronacon Konzept eine Haltbarkeitsverlängerung von 27 auf 37 Tage ermöglicht.  Sowohl die Gesamtkeimzahl als auch die Milchsäurebakterienzahl wurden über den gesamten Zeitraum im Vergleich zum Referenzprodukt signifikant reduziert. Für weitere Informationen senden Sie eine E-Mail an info@pronacon.com.

Pronacon hat im Rahmen eines Kundenprojektes eine Lösung erarbeitet, die trotz 50-%iger Natriumreduktion bei einem Bacon-Produkt die gleiche Lebensmittelsicherheit wie beim Standardprodukt mit typischem Natrium-Salzgehalt erreicht. Zudem sind die technologischen Anforderungen u. a. bezüglich Wasserbindung und Kochverlusten erfüllt – und die Sensorik ist abgerundet ohne Fremdgeschmack. Für weitere Informationen zur Lebensmittelsicherheit für natrium-/salzreduzierte Lebensmittel senden Sie eine E-Mail an info@pronacon.com.

Eine Challenge-Studie hat die Wirksamkeit eines Pronacon-Konzepts zum Listerienschutz für kalt geräucherten Lachs bestätigt. Die Listerienzahl blieb über die gesamte Lagerdauer von 44 Tagen bei <8° C unter 100 KBE / g. Mit diesem Ergebnis kann die gesetzliche Grenze der Null-Toleranz innerhalb der EU (0 KBE / g) für dieses kaltgeräucherte Lachsprodukt nun auf 100 KBE / g angehoben werden. Für weitere Informationen senden Sie eine E-Mail an info@pronacon.com.